Freitag, 6. Februar 2009

mit 74 sollte man halt nicht mehr......

Pilates

Es muss etwas geschehen, die schlappen Muskeln sollen wieder straff werden, die Kondition wieder für mehr reichen, als für den Weg zur Couch.
In der Nähe ist ein Institut, das Pilateskurse anbietet. Super ! Dort melden wir uns an.. vorsichtshalber erst einmal für eine Schnupperstunde.

Schon der Entschluss zu einer sportlichen Aktion verleiht einem ein gutes Gefühl und hochmotiviert und frohgemut begeben meine Freundin und ich uns in besagtes Institut.
Eine sichtbar durchtrainierte Dame empfängt uns, stellt sich als Gertrude vor und erklärt, dass hier alle per du sind. Das ist OK…. Obwohl ich schon zu diesem Zeitpunkt hätte misstrauisch werden sollen…. Das hab ich doch schon einmal wo erlebt !?! Na ja, was solls. Wir sind wild entschlossen zu sporteln.
Gertrude betrachtet uns von oben bis unten. Klar, wir sind einige Jährchen älter als die anderen Anwesenden und leider auch einige Kilo schwerer, aber genau dewegen wollen wir ja……
„ Pilates ist aber anstrengend und fordert den Körper“ meint Gertrude. Dass die Stimme spitz ist, fällt mir erst im Nachhinein auf.
Aber ja ! genau das wollen wir ja : uns anstrengen und den träge gewordenen Körper fordern, auf dass wir in absehbarer Zeit eine ebenso gestählte Figur bekommen wie Gertrude mit ihren trainierten Armen, straffen Hüften, flachen Bauch und knackigen Hintern ! Naja, vielleicht nicht ganz so extrem, aber doch ein bißchen in dieser Richtung.
Wir legen uns also alle auf Matten auf den Boden. Ich überlege kurz, wie ich da jemals wieder hochkommen werde, verschiebe die Lösung dieses Problems aber auf das Ende der Stunde, denn momentan sollen wir uns einfach entspannen und in den Bauch hinein atmen. Ohweh, das lässt mich Blähungen befürchten. Luft im Bauch hat bei mir stets diese unangenehme Wirkung. Ich atme vorsichtshalber ganz normal in die Lunge.

Plötzlich verlangt Gertrude streng, wir sollen das powerhouse aufbauen… so verstehe ich es wenigstens.
??????
Es fällt ihr aber doch ein, dass hier Anfänger anwesend sind und sie erklärt, was sie von uns will.
„Spannt den Beckenboden an“…. Das ist nicht schwer, das kann ich.

„Nun schließt alle dort befindlichen Öffnungen und zieht sie ein“…… Die Öffnungen halte ich im Allgemenen sowieso immer geschlossen, Gott sei Dank bin ich noch nicht mit Inkontinenz geschlagen. Ich bin aber überfordert, wenn ich da irgendetwas eiziehen soll.

„Und zuletzt zieht den Nabel bis zur Wirbelsäule runter“…… also, das erscheint mir zu viel verlangt. Meinem anatomischen Wissen zufolge kann das nicht einmal einer Magersüchtigen gelingen. Aber bitte, ich versuche mein Bestes.

Aber nun beginnt das Programm erst richtig. Wir sollen die Wirbelsäule langsam aufrollen bis wir sitzen . Ich kann mit Müh und Not gerade den Kopf und die Schultern ein paar Zentimeter heben. Ich beginne mich zu schämen. Außerdem beginnt die Luft im Bauch zu rumoren und ich muss aufpassen, dass si nicht unpassenderweise entweicht. Ich scheine also die Atmung in den Bauch zu spät abgebrochenzu haben. Nun bin ich einige Zeit damit beschäftigt, diese Luft unter Kontrolle zu halten.

Inzwischen sollen wir im Kniestand alles Mögliche gleichzeitig wegstrecken und auf den Knien ballancieren.. „aber bitte nich! vergessen, den Nabel zur Wirbelsäule zu ziehen !“ Dann sollen wir den Oberkörper im rechten Winkel vorstrecken und gleichzeitig die Unterschenkel heben. Am Bauch liegend müssen wir mit den Beine kreisen und die Arme straff über den Kopf ziehen.

Ich passe ! Da ich nicht die Absicht habe als Extremakrobatin in einem Chinesischen Zirkus aufzutreten, beschließe ich innerlich, nicht mehr mitzumachen.
„Die Anfänger sollten das nicht machen“ bestärkt mich Gertrude in meinem Entschluss.

Ab diesem Zeitpunkt konzentriere ich mich darauf, mir eine Strategie zurechtzulegen, wie ich am Ende der Stunde am elegantesten wieder hochkomme. Es gelingt mir dann auch irgendwie, wenn auch wenig elegant.

Meine Freundin und ich blicken einander vielsagend an .“was haben wir uns da angetan !!!!!“

Nichtsdestotrotz sind wir wild entschlossen, uns in Zukunft regelmäßig dieser Tortur zu unterwerfen. Die Aussicht auf einen schönen, gesunden, gestählten Körper läßt uns geradezu heldenhaft werden.
Gerade als ich einen Zehnerblock buchen will, verkündet Gertrude : „ Also, das geht nicht . In der Gruppe kann ich Sie nicht brauchen“

Sieh an ! Nun werden wir also im distanzierenden „Sie“ angesprochen.

„Es gibt ja auch andere Möglichkeiten für Sie. Gehen Sie einfach spazieren ! Vielleicht können Sie sogar walken ! Und vor Allem !!!! Sie müßten sich ab sofort gesund ernähren und Gewicht reduzieren, sonst geht gar nichts! „

Bumsti ! das war ja unheimlich aufbauend . Gertrudchen hat es uns aber ordentlich hineingesagt. Offensichtlich denkt sie, bei uns sei Hopfen und Malz verloren.
„ Ich könnte ihnen ja ein Programm für gesunde Ernährung anbieten“ lenkt sie ohne große Begeisterung ein und blickt uns mitleidig an, so als hätte si uns gerade sagen müssen, wir wären lebensgefährlich erkrankt und hätten nur noch ein paar Tage zu leben. Sie hat uns offensichtlich aufgegeben !!!!

Also : in punkto gesunde Ernährung könnte die gute Frau wahrscheinlich von uns noch etwas lernen. Wir verzichten dankend auf ihr Angebot . Beim Abschied sage ich : „Nun Ja, das war halt wieder einmal eine Erfahrung, die wir gemacht haben „
Gertrude gesteht, es sei auch für sie eine neue Erfahrung gewesen und wendet sich den schlanken jungen Frauen zu, die nun eine weitere Kursstunde absolvieren wollen.

Wir wissen nicht, ob wir lachen , oder verzweifelt sein sollen. Ich entscheide mich fürs Lachen.

Und ach…. Wo sind die guten alten Zeiten, wo sich eine alte Oma im Schaukelstuhl ausruhen durfte und nicht im entferntesten daran denken musste, ihren Körper mit Pilates zu schinden !!!!!

Montag, 8. September 2008

Hilfe, meine Ohren werden größer

Ich kann es anhand von Fotos aus verschiedenen Epochen meines Lebens überprüfen und beweisen :

Meine Ohren wachsen !!!

Je älter ich werde, desto größer werden meine Ohren…Schreck lass nach !!!
Wieso ????????

Insgeheim beobachte ich meine Freundinnen und Bekannten und tatsächlich kann ich feststellen : Andere haben ebenfalls größere Ohren als früher.
Es scheint etwas mit Erleuchtung und Weisheit zu tun haben. Buddha wird doch stets mit überdimensionalen Ohren dargestellt, die ihm bis auf die Schultern runter hängen. Also gut, so weit ist es bei mir noch nicht,Gott sei Dank, und bis jetzt hat mich noch keiner darauf angesprochen. Nicht einmal meine Enkelkinder fragen mich wie weiland Rotkäppchen : „Großmutter, warum hast du so große Ohren“ und das ist immerhin beruhigend.
Auf den Osterinseln waren die Langohren die elitegesellschaft der dortigen Einwohner. Ich schließe daraus : weise, gescheite, hochstehende Menschen haben große Ohren.
Und wahrscheinlich (hoffentlich) habe ich im Laufe meines langen Lebens möglicherweise doch so etwas wie Weisheit erworben. Wäre ja möglich !

Letztens habe ich unter meinen Freundinnen eine private Umfrage zum Thema.: „körperliche Veränderungen im zunehmenden Alter“ gemacht und erstaunlich Ergebnisse erhalten.
Eine hat mir anvertraut, daß sie sicher ist, daß ihre Hase in letzter Zeit größer geworden ist und von mehreren Seiten hörte ich, die Füße wären um 2 Nummern gewachsen. Zu 100% waren alle der Meinung, der Po sei aufgegangen wie ein Germteig. Die Ohren sind aber offenbar nur mir aufgefallen, obwohl nach meiner Umfrage die Eine oder Andere ebenfalls verdächtige Veränderungen wahrzunehmen glauben.
Mit den Füßen ist das so eine Sache. Natürlich trage ich jetzt auch schon Latschen in Größe 39. Früher war ich der Schönheit willen bereit, mich in 10cm hohe Stöckelschuhe der Größe 37 hineinzuzwängen, koste es was es wolle. Diese heroische Haltung musste ich mit einem unschönen Halux bezahlen, der mich dazu zwingt,Schuhe in meiner wirklichen Größe zu tragen. Das erklärt vielleicht das scheinbare Wachstum der Füße auch bei meinen Freundinnen, Was die Schuhgröße betrifft waren wir seinerzeit alle miteinander Heldinnen.

Wie das mit den Ohren jetzt wirklich ist, konnte ich bislang nicht herausfinden. Aber ich bleibe wachsam und werde das Geschehen im Auge behalten.

Freitag, 15. August 2008

Alttestamentarische Plage

...diese kam heute in Form von drei Riesenheuschrecken über mich.
Sie schwirrten zunächst über meinen Frühstückstisch und jagten mir einen gewaltigen Schrecken ein...immerhin waren sie ungef. 10 - 12cm groß !

Schließlich ließen sie sich auf dem Vorhang nieder und zappelten dort herum. Wahrscheinlich hatten sie sich im Gewebe verfangen !
Plage

Ich konnte eine nach der anderen , allerdings mit einiger Überwindung, mit einem Einmachglas leicht fangen und beim Fenster hinausbefördern.
Es überraschte mich, daß sie zum Baum viavis f l o g e n ...... ich hatte erwartet, daß sie hüpfen würden.
Aber dann erinnerte ich mich, daß die Heuschreckenschwärme, die gelegentlich heute noch Afrika heimsuchen auch nicht durch die Gegend hüpfen , sondern den Himmel verfinsternd über´s Land fliegen.
Brrrrrrrrrrr....... mir haben schon diese drei Biester gereicht.

Samstag, 2. August 2008

...

habe folgendes im Internet entdeckt :

http://bomomo.com

Vorsicht ! kindische Menschen könnten süchtig werden!
ich bins schon

Dienstag, 29. Juli 2008

Handwerker 2

Als der Servicemann für meine Etagenheizung da war, mahm ich die Gelegenheit wahr, ihn zu bitten, die Pumpe an der Wand zu fixieren. Die hängt nämlich seit Jahren an nur zwei mickrigen Schrauben und droht abzustürzen. Ich habe das bisher dadurch verhindert, dass ich sie mit zwei Tupperwaredosen abstützte.

Der Handwerker war so freundlich,sich bereit zu erklären, diese Reparatur auch noch zu erledigen und sagte:
„bringen Sie mir Ihre Bohrmaschine“!
„????? Welche Bohrmaschine ?“
Sein Blick verdüsterte sich und er fragte ungläubig:
„ haben Sie keine Bohrmaschine ?“
Ich hatte sogleich wieder das Gefühl, in einem sehr minderwärtigen Haushalt zu leben.
„Nein“ antwortete ich kleinlaut, ich habe keine Bohrmaschine“
Er betrachtete mich wie ein Großinquisitor. Ich hatte schon Angst, er würde mich irgendwelchen Folterungen unterziehen, um mich schließlich auf einem Scheiterhaufen zu verbrennen.

Aber diese Befürchtungen waren übertrieben. Er verkündete nur in einer Mischung aus Missbilligung, Mitleid, Ungläubigkeit und Resignation :
„ ohne Bohrmaschine geht gar nichts!!!!“

Ich faßte wieder Hoffnung, vielleicht muß ich ja nach meinem Ableben für die Nachlässigkeit, keine Bohrmaschine zu haben ,nur einige Zeit im Fegefeuer verbringen und nicht auf ewige Zeiten im Höllenfeuer schmoren.

Das beruhigte mich und deshalb wagte ich, einen Vorschlag zu machen .
„Können Sie nicht improvisieren ? so wie der MacGyver ?“
„wer ist das ?“
„Das ist mein Lieblingsserienheld. Der improvisiert immer. Wenn er z.B. in einem total leeren Gefängnis ohne Fenster und Türen sitzt mit einer tickenden Atombombe um den Bauch geschnallt, dann kann er mithilfe eines Steinchens und einem Stückchen Zahnseide nicht nur sich selber befreien, sondern auch die Welt retten…. Ich halte Sie auch für so ein Genie“

„Das ist nett von Ihnen“, meinte er geschmeichelt, fügte aber sogleich trotzig hinzu
„Aber wie gesagt, ohne Bohrmaschine geht gar nichts“

Da ich ein taktvoller Mensch bin, fragte ich ihn nicht, wieso ER keine Bohrmaschine in seinem riesigen Werkzeugkoffer habe !, nein, ich würde niemals einen Menschen so in Verlegenheit bringen !!!!

Die Pumpe hängt bis heute an ihren zwei Schrauben. Ich habe Silikon in die Löcher geschmiert und hoffe, das bewahrt sie vor einem Absturz.

Montag, 28. Juli 2008

wir haben es geschafft !

Der Dings, nach dem ich anfangs gefragt habe wurde nicht vom ohrenwackelnden

Gunther Philipp ,
der ja sehr oft Partner von

Peter Alexander
war, synchronisiert, sondern von

Georg Thomalla,
der tatsächlich seinen Lebensabend meditierend in Bad Gastein verbracht hat.

Die tolle Blonde , das haben wir bald erinnert, war natürlich

Marylin Monroe.
Ihr weißes Kleid ließ sie im Film Das verflixte siebente Jahr
flattern.
In diesem Film spielte aber der Dings nicht mit, das war ein anderer Dings, der mir bis heute nicht einfällt, obwohl ich sein Gesicht ganz deutlich vor mir sehe.

Der gesuchte Filmklassiker war natürlich nicht

Casablanca, sondern

Manche mögens heiß
und der Schauspieler, von dem ich nicht wußte, ob er noch am Leben ist, ist

Jack Lemmon ( Südfrucht, etwas saurer als Orange ). Lebt er jetzt noch oder nicht ? ich muß googlen !

F. erinnerte sich dann noch an

Steward Granger
in dem Film

König Salomaons Diamanten.

Seine rothaarige Partnerin war die bezaubernde

Deborha Kerr.

Erstaunlich, wie detailiert man sich mit dem Wörtchen Dings behelfen kann, wenn man genau weiß, was der andere meint !

F. und ich, wir stehen uns immer noch nahe…. Deshalb !!!

Samstag, 26. Juli 2008

Ich weiß genau, was du meinst....

Dialog zweier Uhus... (U nter HU ndert)

Ich sitze mit F. auf einer Bank im Park und wir unterhalten uns über alte Filme und Filmschauspieler.

„ Sag, hast du eine Ahnung, ob der Dings überhaupt noch lebt?

Welcher Dings ? in welchem Film hat er gespielt ?

Na in ganz vielen ! z.B. in dem Dings… mir fällt der Titel jetzt nicht ein. Aber er ist immer vom Dings synchronisiert worden, der in den deutschen Filmen der 60er Jahre so einen Blödel gespielt hat.

Ah, ich weiß schon , wen du meinst : den Dings, der so grandios mit den Ohren gewackelt hat !

Meinst du den, der eigentlich ein Psychiater war ? nein, den meine ich nicht. Der hat ja so oft mit dem Sänger, dem Dings, zusammengespielt. Nein, ich meine einen anderen. …, den, der in Gastein gewohnt und Joga gemacht hat.

Also den kenne ich ganz sicher nicht. Welchen Schauspieler meinst du denn eigentlich ursprünglich ?

Na den, der mit der Blonden gespielt hat.. der Dings, die über dem U-Bahnschacht gestanden ist.

Ah ! ich weiß schon, wen du meinst, die Dings, die was mit dem Kenedy gehabt hat. Mit wem hat die denn gespielt? Mir fällt da jetzt gar kein Film mit ihr ein.

Ohja, du hast den Film, den ich meine , sicher gesehen. Es ist ein Klassiker.

Ich kenne nur einen Klassiker : den mit dem …. Schau mir in die Augen Kleines..

Nein, den meine ich nicht. Ich meine den, wo sich zwei Musiker als Frauen verkleiden

Jaaah ! jetzt weiß ich was du meinst : nobody is perfekt…. Nicht wahr ? Jetzt weiß ich auch genau, welchen Schauspieler du meinst. Der Dings ist das !! Der heißt so ähnlich wie Orange oder Grapefruit ! Ich habe keine Ahnung, ob der noch lebt.

Eben. Wenn er noch lebt, dann müßte er auch schon ein alter Knacker sein. Aber das waren damals noch Schauspieler Nicht wahr ?

Ja, wirklich ! Das waren halt noch Filme, so was gibt es heute gar nicht mehr.
Kannst du dich noch erinnern an den Dings, der immer in historischen Filmen gespielt hat ? Ein Engländer !

Meinst du den Niven ? wie hat der eigentlich mit Vornamen geheissen ?.

Nein, den Niven meine ich nicht und wie der mit Vornamen geheissen hat ? Adam oder so ähnlich… irgendetwas Biblisches. Aber ich meine eigentlich den, der in Afrika Diamanten gesucht hat.

Der ist aber noch gar nicht so alt, zumindest lebt er noch. Das ist der Harrison Ford.

Der ist es nicht !!!!! Mein Gott, wie heisst der Dings doch gleich ? das war ein wirklich schöner, eleganter Mensch. Steward Dings, oder so....

Oh, ich weiß jetzt genau, wen du meinst ! Das war ein richtiger Schönling ! Seine Partnerin war die Rothaarige. Das war ein schönes Paar !!!

Welche Rothaarige ?.........

******* und so weiter, und so fort******

Intensive Recherchen beseitigten später alle Unklarheiten. Die Auflösung erfolgt demnächst. Bis dahi bitte raten !!!!

Freitag, 25. Juli 2008

Suchtverhalten

Freitag,25. Juli 08

Neulich fragte mich mein Arzt, wieviel ich wiege.
Seit langer Zeit schon habe ich die Waage als meinen persönlichen Feind erkannt und aus meinem Badezimmer verbannt,
Deshalb war meine Antwort:.

„keine Ahnung ! irgendetwas zwischen 60kg und 90kg „

Der Onkel Doktor schüttelte mißbilligend den Kopf und stellte mich zu meinem Entsetzen auf die Waage. Der hat ja noch dazu eine, auf der man nicht schummeln kann. Ich schaute nicht hin !

Der Onkel Doktor meinte, es wäre zu viel und ich müsse abnehmen. Zwar gab er zu, daß es schwierig wäre mit den Medikamenten, die ich nehmen muß, aber …….

Also gut , ich wollte die Sache richtig angehen und bestellte bei einer Diätfirma fertig zusammengestelltes Essen für die ersten 3 Wochen.
Es ist nicht einmal schlecht und meine Befürchtung, daß ich vor Hunger zusammenbrechen würde hat sich bis jetzt als unbegründet herausgestellt.

Aber der Empfehlung, gewissenhaft auf die Waage zu steigen, werde ich nicht nachkommen. Ich weiß, was daraus entstehen kann.

Es ist wie bei einem Alkoholiker, der trocken ist : ein einziger Schluck wirft ihn in die Sucht zurück. Bei der Waage ist es ähnlich. Ein einziges mal draufsteigen und ich komme in einen Teufelskreis.

Zuerst kontrolliere ich das Gewicht nur einmal täglich. Schon das bedeutet Frust, denn nach drei Tagen heldenhafter Diät zeigt dieses Teufelsgerät keinerlei Erfolg an.
Aber dann, eines Tages… juhu ! 20 dag weniger !

Ab jetzt wird es schlimm. Dieses Hochgefühl muß ich mir öfters geben. Und deshalb steige ich öfter als einmal täglich auf die Waage.
Und fahre gefühlsmäßig auf einer ungeheuren Achterbahn: Euphorie bei Abnahme, Depression bei Stillstand, tiefste Niedergeschlagenheit bei kleinster Zunahme !!!!!! Und fallweise betrübte Schokolade-Depression.
Das ist Sreß pur und da das bewährteste Mittel gegen Streß Schokolade ist….. Oweh. Schon bin ich im schönsten Suchtverhalten drin.

Die Waage beherrscht meinen Alltag, ja mein Leben insgesamt. Ich komme zu gar nichts Anderem mehr, weil ich dauernd auf die Waage steigen muss.

Nein !!!!!!!! damit will ich gar nicht erst anfangen. Mir ist es schnurzegal, was die Waage zeigt.
Und wenn mich der Onkel Doktor in seiner Ordination wieder zwingt, auf dieses Ungeheuer zu steigen, dann gucke ich vorsichtshalber wieder nicht hin.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Hallo Amante, ich hoffe...
Hallo Amante, ich hoffe es geht dir gut... und wünsche...
Aurisa - 30. Aug, 14:01
Hallo liebe Amanta
gerade erst deine Pilates-Bericht gelesen und mich...
Windrider - 30. Jul, 13:36
mit 74 sollte man halt...
Pilates Es muss etwas geschehen, die schlappen Muskeln...
amanta - 6. Feb, 19:22
ich habe mal gehört,...
ich habe mal gehört, dass die Ohren ein Leben...
HrWolf - 16. Sep, 16:15
Hilfe, meine Ohren werden...
Ich kann es anhand von Fotos aus verschiedenen Epochen...
amanta - 8. Sep, 20:39

etwas über mich

Geboren vor langer, langer Zeit,. 2 Kinder, 2 Enkelkinder. Nach 44 Jahren Ehe seit 2003 Witwe, . Von Natur aus fröhlich . Auf dem Weg zu mir selber . Ich erteile mir hier im weblog stets selber Lektionen, indem ich über verschiedene Themen reflektiere. Beim Schreiben kann ich in meine Gedanken Klarheit bringen und komme aus belastenden "Gedankenmühlen" heraus. sehr viel kann man über mich erfahren, wenn man http://www.pixelmania.at/user/Jakobsweg anklickt

Free Text (2)

Suche

 

Status

Online seit 4259 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Aug, 14:01

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren